Farben wurden zu allen Zeiten der menschlichen Entwicklung zu therapeutischen Zwecken eingesetzt, und es gab schon sehr früh Zuordnungen von Farben zu bestimmten Organen, Funktionen oder Krankheitszuständen.

Die MORA-Color-Therapie ist eine Behandlungsmethode mit Farbschwingungen und wird ergänzend zur MORA-Therapie mit patienteneigenen Schwingungen eingesetzt.

Im Gegensatz zur Farblicht-Therapie, bei der das farbige Licht direckt als Ganz-oder Teilkörperbestrahlungen auf die Haut gestrahlt wird, handelt es sich bei der MORA-Color-Therapie um elektronisch verändertes Farblicht, dass als reine elektromagnetische Schwingung über geeignete Kabel appliziert werden kann.

Der Vorteil der Farbschwingungen ist

  • die Testung und Therapie über Akupunkturpunkte
  • die Verstärkung oder Abschwächung der Farbschwingung
  • die hohe Eindringtiefe in den Organismus
  • die kurzen Behandlungszeiten

Die Farbschwingungstherapie mit dem MORA-Color Gerät hat ein breites Anwendungsgebiet. Sie dient dazu einer Verarmung des Körpers mit physiologischen Signalen entgegenzuwirken.