Naturheilkunde

 

Naturheilkunde ist ein umfassender Begriff für zahlreiche therapeutische Anwendungen, die sich dem Wohl des menschlichen Körpers zuwenden. Ihre Überlieferung und Entwicklung ist teilweise viele hundert Jahre alt und ihre Praxis modern und mehr denn je aktuell.

Regelmässige, natürlich - vorbeugende Massnahmen tragen generell zum alltäglichen, positiven Gesundheitszustand eines jeden Menschen bei. Beispiele hierzu sind gesunde Ernährung, ausreichende Bewegung, genügende Entspannung und vieles mehr.

Unter Naturheilkunde verstehen wir Diagnose- und Behandlungsmethoden, die auf der Erfahrung am Menschen beruhen und den Menschen mit  seinen körperlichen, seelischen, geistigen, sozialen, biologischen und ökologischen Bezügen als GANZES auffassen.

Die Naturheilkunde regt die Abwehr- und Selbstheilungskräfte im Organismus an und fördert den natürlichen Heilungsverlauf mit naturgemässen Mitteln. Sie behandelt den Menschen individuell unter Berücksichtigung seiner Konstitution, Disposition und Reaktionsbereitschaft und fördert die Eigenverantwortung für eine gesunde Lebensweise.

Die Naturheilkunde hat in ihrer Anwendung keine schädigenden Nebenwirkungen.